2018

Mein Oktober

MEHR HÄNDE BRAUCHT DIE FRAU....

 

Das sage ich nicht nur einfach so, das meine ich von ganzem Herzen. 

Dies wird keine Jammer- oder Beschwerderunde. Also bleiben sie bitte dran. ;)

Eigentlich soll es nur heißen:

Hier ging (und geht auch immer noch) die Post ab! Und ich freu mich wie verrückt darüber, dass euch gefällt, was ich mache und wie ich es mache. Obwohl ich manchmal nicht genau weiß, wie ich mich aufteilen soll. 

 

Ich finde es ganz wunderbar, dass ihr euer eigenes Strippenzieherin- Teilchen tragen mögt.

Fast jede Woche werde ich gefragt: „Kannst du mir vielleicht…..“. Ich kann und zwar sehr gerne, aber leider immer nur begrenzt. Deswegen seid bitte nicht enttäuscht, wenn die Bearbeitung eurer Auftragsarbeit etwas länger dauert. 

 

Ab November wird es wieder neue Kurse geben:

FrühSTRICKEN ab dem 08.11. im Café Paul & Paula in Freidrichshain,

Kinder- und Teenskurse ab dem 13.11.und FrühSTRICKEN ab dem 14.11. in der Praxis Familienleben in

Alt- Hohenschönhausen.

Ihr wisst ja, was das bedeutet. Es gibt jede Menge vorzubereiten. Spielzeug für die Kleinen stricken, Wolle und Nadeln aussuchen, bestellen und alles zum Ort des Geschehens bringen. Die Flyer erstellen und verteilen, Webseite bearbeiten... 

Da kommt Frau schon mal aus der Puste.

Im Dezember findet außerdem am 1. und 2. Adventssonntag das Adventsbasteln statt. Wobei Basteln vielleicht nicht das richtige Wort ist. Mir fällt aber kein anderes ein. Falls jemand von euch eine Idee hat, her damit.

Und zwar werden wir zusammen bei Kinderpunsch und Weihnachtsplätzchen Sterne weben und Fingerstricken. Und wer mag und kann, da bin ich dann leider raus, singt uns ein Weihnachtsständchen. :)

Für das Adventsbasteln am 09.12. im Himbeerfrosch schaut mal bitte hier. Und psst, ich hab gehört, es gibt auch noch andere Leckereien für Groß und Klein. 

 

Mein September

MEIN GOTT, JETZT HAT SIE`S... 

 

endlich. Ich bin mal wieder viel zu spät dran. Ab jetzt erwähne ich es einfach nicht mehr. Ihr merkt es ja eh.

 

Anfang September war ich auf dem Traberwegfest mit einem Strick-Bastel-Stand dabei. 

Das ist DAS Straßenfest in Karlshorst!! mit Kinderflohmarkt und kleinen Aktionen, organisiert von Karlshorstern für Karlshorster. Und ich als Teilzeit- Karlshorsterin durfte natürlich auch mitmachen.  Und wer war wohl auch mit am Start? Richtig, meine Strickkids. Die haben mich nämlich vor Ort mit vollem Körpereinsatz unterstützt.

Jedes bekannte Gesicht wurde angesprochen, zum Stand geschleppt, zum stricken animiert und gleich auch noch mit einem Flyer versorgt. Läuft mit denen! 

Ich hatte ja ein bißchen befürchtet, dass ich dort stundenlang rumsitze… ganz allein… in der Septembersonne… im Seepark… im lauschigen Karlshorst und alle gehen an mir vorbei.

Aber nein, tatsächlich war immer was los. Mir mussten sogar Kaffee und Proviant gereicht werden. 

WIE WUNDERBAR!

Ein paar Wochen später beschwerten sich meine Kids im Kurs, dass die ganze Aktion überhaupt nichts gebracht hätte, weil keine neuen Kinder zum stricken kommen. ;) Ich hab sie dann etwas vertröstet. Wenn ich nämlich was gelernt hab im letzten Jahr, dann ist das GEDULD. Die Kids üben wohl noch.

 

Dann startete ja das FrühSTRICKEN. Wie ihr wisst, hatte ich ja schon jede Menge vorgestrickt als Inspiration. Und ich hab sogar extra für eine Teilnehmerin vorgehäkelt. Aber was soll ich sagen, sie strickt jetzt ;). 

Für unser erstes Treffen hab ich es besonders gemütlich gemacht und uns ein Sektchen mitgebracht, alkoholfrei versteht sich. Denn so ein Kursstart will ja gescheit gefeiert werden.

Was mich besonders freute, war, dass der Kurs fast ausgebucht war. Das motiviert zu neuem und zu mehr. Na mal schauen. 

Wir treffen uns auf jeden Fall jetzt immer Montagmorgen im Himbeerfrosch in Adlershof und ihr seid herzlich eingeladen!

 

Übrigens geht meine Liebe zu Makramee in die nächste Runde. Ich hatte mir doch so wunderbar farbiges Baumwollgarn gekauft in mint, altrosa und vanille. Und jetzt gibt es hier kein Halten mehr. Ich glaube, Makramee wird wohl mein diesjähriges Must-Have der Weihnachtsgeschenke. Blumenampeln für alle!!

Ich zeige euch meine aber erst, wenn sie dort hängen, wo sie hin sollen. Ich warne schon mal vor, kann noch etwas dauern. Meine handwerkliche Begabung endet beim Bohren und Dübeln. 

Und ich denke sogar über einen Makramee-Vorhang nach. Was sagt ihr denn dazu? Zu viel des Guten? 

 

Ach ja, und der Termin für die Mega Knitting Party von We Are Knitters steht:

Sonntag, 04.11., 15.00-18.00 Uhr, Kreuz&Kümmel, gleich hier bei mir.

Die Locationsuche gestaltet sich immer schwieriger als gedacht. Aber ich bin froh, dass ich eigentlich doch recht flott was gefunden habe. Und was tolles gefunden habe. Ich mag das Kreuz&Kümmel nämlich sehr. Super gemütlich, leckeres Essen, netter Service und super sympathischer Inhaber. 

Ich bin so gespannt, wie viele Berliner Mädels wohl mitmachen. Wir sind dieses Mal ja drei Gastgeberinnen und es wird auch nicht nur gestrickt. Nein, wir häkeln auch. Also, ich stricke, aber die anderen dürften auch häkeln. Wenn ihr mal auf Events klickt, könnt ihr die zur Auswahl stehenden Sets sehen.

Vielleicht sehen wir uns ja! :)

 

Mein August

AUF UND NIEDER IMMER WIEDER...

 

Ich denke, ich muss wohl nichts sagen außer: Sorry, I am late! :(

Die guten Vorsätze und ich,

manchmal läuft´s, manchmal nicht.

Vielleicht wäre ein Ghostwriter eine lohnende Investition?!

 

Es gab aber auch jede Menge zu tun. Ihr wisst ja, der neue Kurs startet bald und die Vorbereitungen waren doch seeehhhrrr viel umfangreicher als erwartet. 

Und zu allem Überfluss musste ich mich auch noch ständig selbst ins Lot bringen. 

Ich sag euch, dieses Auf und Ab der Gefühlswelle macht mich fertig. 

Nein, keine Hormonschwankungen. Das ist der ganz normale Wahnsinn der Selbstständigkeit. 

An einem Tag flippst du fast aus vor Glück, weil es Kursanmeldungen hagelt ohne Ende. 

Und kurze Zeit später bist du zu Tode betrübt, weil du dir die Seele aus dem Leib geradelt hast, um Werbung zu machen und NICHTS passiert…wochenlang…monatelang… NICHTS!!!!

Dann ist auch noch das Wetter gegen dich und heizt allen so richtig ein, damit auch ja jeder lieber ins Freibad geht als zu dir zu kommen...

So geht das fröhlich weiter. Ich werde mir wohl einen "Wie-finde-ich-meine-Mitte-kurs“ oder eher „Wie-halte-ich-meine-Mitte- Kurs“ suchen müssen.

Et hätt noch immer jot jejange! , meint der Köllner.

 

Ich bin ein bißchen in love, in Makramee und Noppenmuster. 

Beides hab ich letzten Monat zum ersten Mal ausprobiert. Ab jetzt mach ich nur noch Noppen und Blumenampeln. 

Makramee finde ich ja schon länger toll. Ich bin ein großer Fan der Blumenampeln. 

Man kann ja auch Wandbehänge oder Schmuck mit dieser Technik knüpfen. Das ist aber nicht so meins. Ich will Blumenampeln!

Der Anfang gestaltete sich etwas schwierig, zumindest für mich, da die einzelnen Kordelstränge doch recht lang sind. Ich wusste nicht so recht, wo ich die bei mir zu Hause anbringen, so dass ich gut dran komme und die Seile nicht verheddern. Letztlich musste dann eine Freundin herhalten. Zu zweit ging es super. Eine hat gehalten, die andere geknüpft. Nur die Kommunikation ebbte quasi schlagartig ab. Wir mussten uns so konzentrieren, das gleichzeitiges Quatschen einfach nicht möglich war. Aber es macht riesig Spaß. 

Ich hab dann erstmal gleich verschiedene Makrameekordeln bestellt und werde jetzt in die Blumenampel-Produktion einsteigen. ;) Es gibt ja das unterschiedlichste Material. Wir haben Jutegarn genommen. Das macht aber ganz schön viel Dreck. Momentan hab ich ein farbiges aus Baumwolle. Und das lässt sich super verarbeiten und sieht mega aus.

 

Ich versuche mich ja auch in Sachen Social Media.

HACH, aber dieser ganze Zirkus, der da auf Instagram und Facebook betrieben wird…ich weiß nicht, was soll das bedeuten.

I, i follow, i follow you… wenn du mir auch folgst. 

Weil? Ich find dir nur jut, wenn ich dir jut finde. Und das entscheide ich ganz allein. Und das reißen so ein paar Herzchen auch nicht raus.

Dort jagt auch ein Drama das nächste ;). Erst war es der Datenschutz, dann die Kennzeichnung von Werbung und aktuell wird beklagt, dass man doch so viele Follower hat, aber zu wenig Likes für die Posts bekommt.

ACHTUNG: #supportistkeinmord. Im Ernst jetzt?

Tja, deshalb werde ich wohl auch keine Influencerin, keine Reichweite, kaum Follower, zu wenig Aktion meinerseits.

Halt stopp, es sei denn meine Filmpuppe kommt mit „Zersetzt“ groß raus. Übrigens im Oktober soll der Film bei Sat.1 laufen. Da treffen wir uns dann bei mir und schauen gemeinsam. Ich bin sooooo gespannt, ob sie nun am Autospiegel hängt oder nicht.

Eigentlich möchte ich dann gern in den Abspann. Und dann poste ich das jede Woche in meinen Stories bis die Reichweite aus allen Nähten platzt. ;)

So, das war mein Wort zum August! 

 

Mein Juli

Huch,

 

ich bin mal wieder spät dran. Das liegt aber eher daran, dass ich gar nicht so recht weiß, was ich berichten soll. 

 

Meine Strickkids tummelten sich lieber im Freibad, ich ehrlich gesagt auch… natürlich mit Strickzeug. 

Da fällt mir doch eine kleine Freibad-Strick-Geschichte ein ;). 

Ich wurde nämlich ganz interessiert von zwei Jungen beim Stricken beobachtet… quasi stundenlang. Die dazugehörige Oma konnte ihre Neugier nicht so ganz verstehen, weil sind ja Jungs. Und als der eine dann auch noch fragte, ob sie ihm das nicht beibringen könne, war Oma raus. 

Warum ist Stricken eigentlich so n Mädchending? Ich hab ja auch immer wieder Jungs in meinen Kursen und gar nicht so wenige. Und alle sind immer recht verwundert. 

Schade eigentlich. Ich bin für mehr Jungs mit Wolle!

 

Ich verbrachte den Großteil des Juli damit, Werbung für die Krabbelgruppe zumachen. 

Flyer verteilen gehört definitiv nicht zu meinen Lieblingsaufgaben, muss aber sein. 

Zum Stricken bin ich nicht so wirklich gekommen. Also, das stimmt nicht so ganz. Gestrickt habe ich schon zur Vorbereitung des Kurses. Hier sieht es aus, wie im Babyspieleparadies.

Oben könnt ihr ein bisschen was sehen.

 

Ach ja, und We Are Knitters plant wohl eine Mega-Knittingparty in Berlin und hat mich gefragt, ob ich nicht Gastgeberin sein mag. Ich hab mal zugesagt. ;)

Im Frühjahr gab es eine in Köln mit fast 30 Teilnehmerinnen (und auch hier fehlen mir übrigens die Jungs). Und weil WAK ein spanisches Label ist, gab es natürlich auch eine in Madrid. 

Jetzt sind im Herbst die Berliner dran.

Ich bin gerade auf Locationsuche. 30 Leute wollen erstmal untergebracht werden. Falls jemand von euch eine Idee hat, gerne her damit. 

Und ihr seid natürlich auch alle herzlich eingeladen. :)

 

 

 

Mein Juni

Hört, Hört !

 

Es ist der 3. Juli und ich hab meine Rückschau schon geschrieben. Da staunt ihr, was? 

Ich erwähnte letzten Monat ja die geplante bessere Selbstorganisation. 

TA-DA!

 

Im Juni drehte sich hier alles um die Vorbereitungen der neuen Kurse. 

Erstmal musste ich gute und bezahlbare Wolle aussuchen. Ich stricke selbst nicht mit synthetischen Garnen und deshalb möchte ich das auch nicht in den Kursen. „Richtige“ Wolle kostet aber dementsprechend mehr. Außerdem soll sie für Kinder gut verträglich und waschbar sein. Da ist die Auswahl schon recht eingeschränkt. Letztlich habe ich mich nun für Merino- und Baumwolle entschieden. 

Dann das Stricken von Kindersachen und Spielzeug im Akkord. Es sollten möglichst schnelle und einfache Projekte werden, damit Strickneulinge nicht gleich das Handtuch werfen.

In meiner Wohnung herrschte, und herrscht auch immer noch, das kreative Wollchaos.

Das tut es allerdings auch den Rest des Jahres ;). Es wird nur immer alles kurz weggeräumt, wenn sich Besuch ankündigt. Ich muss mir irgendwann und irgendwo noch einen richtigen Arbeitsplatz einrichten. 

Letzte Woche hab ich mich dann mit Melanie aus dem Himbeerfrosch getroffen und wir haben eine kleine Schauecke für mich im Laden ausgesucht. 

Ich kann euch gar nicht sagen, wie stolz mich das gemacht hat, MEINE Sachen so öffentlich stehen zu sehen.

TOTAL TOLL! 

 

Für die Feierabend-Strickerei hatten sich 3 potenzielle Mitstrickerinnen angekündigt. Gekommen ist an dem Abend krankheitsbedingt nur eine. Tja, so einfach ist das mit der Selbstständigkeit. ; 

Wir haben es uns aber trotzdem gemütlich gemacht mit unserem Strickzeug und den Knabbereien.

Auf das alle wieder einsatzfähig sind beim nächsten Mal.

 

Mein Mai

Und täglich grüßt das Murmeltier...

 

Ich komm immer noch nicht hinterher, vor lauter planen, stricken, tippen, Abrechnungen machen. Nicht dass es schon wahnsinnig viel abzurechnen gäbe, ein bißchen… mittel viel… .

Aber das Ganze ist ja total neu für mich und ich muss noch lernen, mich besser zu organisieren. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich das hinbekomme. Ihr auch?

 

So, was gab es denn letzten Monat.

Ach ja, es wurde wieder gefetet, We Are Knitters- Knittingparty die 4. .

Ich hatte in den Volkspark Friedrichshain eingeladen und bibberte schon Tage vorher wegen dem Wetter. Und was soll ich sagen…Punkt 15.00 Uhr war er dann auch endlich da , der Regen…aaaber nur ganz kurz.

Dieses Mal war ich ein bißchen unglücklich mit der Organisation von We Are Knitters. 

Es gab erst sehr spät eine Rückmeldung und dann waren die Tickets auch nur ganze 4 Tage im Verkauf. 

Was soll denn da bei rumkommen? 

Und so waren wir dann auch nur zu viert. Jede Menge Spaß hatten wir trotzdem. 

 

Ich stecke gerade mitten in den Vorbereitungen zu neuen Kursen. Deswegen schleift alles andere auch momentan. 

Es müssen Räume besichtigt, Konzepte erstellt, Bilder für die Flyer rausgesucht, Vorankündigungen geschrieben, Probe gestrickt und Werbung gemacht werden. Da gibt es doch Tatsache jede Menge zu tun.

Und dann darf man sich auch nicht davon demotivieren lassen, dass Kurse, wie die im Prenzlberg grad nicht so toll laufen. Dazu wurde mir doch auch schon gesagt, ich könne froh sein, dass im Sommer überhaupt jemand mit mir strickt. 

HALLO! ICH bin doch da! ;) 

Drückt mal all eure vorhandenen Daumen, dass sich das bald wieder ändert. Verbesserungsvorschläge werden gerne hier angenommen.

 

Dafür sind meine Mädels und Jungs in Karlshorst immer noch fleißig mit am Start. 

FOKUS!!! 

Die forderten mich letztens ganz schön. Ich wurde nämlich gebeten, mir zu überlegen, wie man eine Schildkröte strickt. Und bitte eine Kleine, sonst müsse man so viel stricken. 

Zuerst lag mir auf den Lippen, dass es zu schwierig sei. Aber dann war mein Ehrgeiz geweckt und ich wollte unbedingt eine einfache Anleitung hinbekommen.

Und das hab ich dann auch, zwar eher zufällig. 

Die Reaktion der Kids: „Na siehst du. Die ist doch süß.“ 

 

Jetzt kurz zu den neuen Kursen. 

Ab Ende Juni wird es den ersten Erwachsenenkurs geben, die Feierabend-Strickerei im Potpourri in Karlshorst. Über den Sommer wird er nur ein Mal im Monat stattfinden.

Und ab September, da freu ich mich ganz besonders, startet das FrühSTRICKEN für Mamis mit Kind im Himbeerfrosch in Adlershof. Eine kreative Krabbelgruppe sozusagen. Die Mamis stricken mit mir und die Kleinen bringen das Spieleparadies durcheinander. 

Außerdem sind Ferien- und Advents-Workshops sind geplant. 

Ich bin auf jeden Fall schon janz schön aufgeregt! 

 

ALLESAMT WERBUNG MACHEN!!!!!! 

 

 

 

 

Mein april

April, April, der macht ja bekanntlich was er will..

 

wettertechnisch hatte er es dieses Jahr zwar voll drauf, für mich persönlich war er eher ein emotionales Hin und Her.

 

Die erste Steuererklärung stand an und bei mir brach die pure Panik aus. 

Was muss ich eigentlich machen, welche Unterlagen brauche ich, wie anfangen… und eigentlich hatte ich so überhaupt gar keine Lust, mich damit zu beschäftigen. Versteht das Finanzamt bestimmt total. 

Also klapperte ich den ganzen Freundes- und Bekanntenkreis nach jemandem ab, der sich damit auskennt und dem ich das aufs Auge drücken konnte. 

Und ich sage nur: Wer suchet, der findet! und Ende gut, alles gut! :) 

 

Wie ihr seht, beschäftigt mich noch immer das Thema mehrfarbig stricken. 

Sieht ja auch ganz hübsch aus. Wobei ich lieber einfarbig mit dezenten Mustern mag. 

Lara, meine Nichte, wollte gern so ein Boho- Jäckchen. Und ich, als nun erfahrene Jacquardmuster- Strickerin, war natürlich hellauf begeistert. Tzzz...in Runden kann ich ja schon, dann jetzt endlich mal in Reihen. 

Die Hinreihen, also die rechten Maschen, hab ich auch hier beidhändig gestrickt. 

Bei den Rückreihen, den linken Maschen, kam ich damit aber überhaupt nicht zurecht. Hier hab ich versucht beide Fäden über den Zeigefinger der linken Hand zu führen. Und nachdem ich jetzt auch schon etwas Übung hab, klappte das ganz gut. 

Ich finde aber, dass das Ergebnis beim Stricken mit beiden Händen einfach deutlich besser aussieht. So lange ich das aber nicht hinbekomme, muss ich wohl nach jeder Reihe wechseln. 

Und die Jacke kann sich auch so sehen lassen.

Was man übrigens nicht sehen kann (weil ich es einfach auch nicht zeigen werde), ist, dass ich mich auf der Vorderseite beim Muster in 2 Reihen vertan habe.

Das ist mir überhaupt nicht aufgefallen.Erst beim Bearbeiten der Bilder traf es mich quasi wie ein Blitz... und ich bin doch so pingelig!!!!

Ich hab das Drama einer Freundin gezeigt. Sie strickt nicht. Sie starrte auf das Foto und suchte ganz angestrengt den von mir so angepriesenen Fehler und entdeckte... nüscht.

Ändert aber nichts daran, dass ich es weiß und jedes Mal sehen werde. Muss ich wohl mit leben.

Ich hatte schon überlegt, ob ich es nicht übersticken könnte. Hab mich dann dafür entschieden, dass ich vielleicht ein klitzeklein wenig überreagiere und es auch einfach so lassen könnte. ;)

Es gibt auch schon Anfragen bezüglich einer Anleitung. Ist in Arbeit!

 

Mein März

EIN HOCH AUF DICH...

 

Wie es sich vielleicht schon erahnen lässt, gab es für mich im letzten Monat jede Menge zu tun (was mich natürlich sehr freute).

Deswegen hat es auch etwas länger gedauert mit meiner Monatsrückschau. 

Nachdem ich mich mittlerweile ein wenig mit dem Social-Media-Hype angefreundet habe und regelmäßig Beiträge auf Facebook und Instagram teile, sind die Fotos immer schnell ausgesucht.

Aber das Schreiben des Textes erfordert doch etwas Muße und der Text ist nicht mal ebenso getippt, zumindest nicht von mir. (Vor allen Dingen dann nicht, wenn man den Text bereits fertig hat, 1&1 bestimmt, dass meine Sitzung abgelaufen ist, mich rausschmeißt und alles löscht :( Ich brauche wohl nicht erwähnen, dass ich dem Nerverkoller nahe war )

 

Knitting Party, die 3.

Ja, ich hab es schon wieder getan, zusammen mit We Are Knitters.

So langsam besteht Suchtgefahr. Was für die/der eine(n) die Schuhe, sind für mich eben Wolle und diese Parties. 

Es ist so spannend nicht zu wissen, wer da kommt und wie der Nachmittag verlaufen wird. Fremde Menschen treffen sich für ein gemeinsames Hobby. Dann wird gefachsimpelt und gequatscht… dit ist voll mein Ding!

Dieses Mal waren die Tickets innerhalb einer Woche weg. Ich muss dazu sagen, dass ich die Teilnehmerzahl immer beschränken lasse. Wir stricken ja bei mir daheim.

Eigentlich hatte ich mehrere Sets ausgewählt. Aber die Mädels waren schon in Frühlingslaune, weswegen des Juliet Tee der Renner der Party wurde.

Leider hatte eine der Teilnehmerinnen ihr Set in der falschen Farbe erhalten. 

Da rutschte mir als Gastgeberin mal kurz das Herz in die Hose. Kann aber passieren, wa? 

Sie hat aber trotzdem tapfer mitgestrickt, schließlich war sie deswegen auch gekommen. Wir haben das dann hinterher reklamiert und sie hat das richtige noch bekommen. 

Alles in Allem war es wieder ein superschöner Nachmittag. Ich wurde auch schon gefragt, wann ich die nächste Party gebe. Ich sag doch: SUCHTPOTENZIAL

 

Kleine Anmerkung zu den Sets: 

Bitte verlasst euch nicht auf die angegebenen Maschen- und Reihenangaben. Das war sicher gut gemeint und als Erleichterung gedacht, aber die/der eine strickt fester, die/der andere lockerer.

Macht vorher unbedingt eine Maschenprobe!!!

 

 

Die Kids und ich arbeiten weiterhin an unserem gemeinsamen Projekt „Schal für die Obdachlosen“. Ich hoffe, dass wir bis zum Herbst fertig werden. Manchmal wird sich um den Schal gerissen und manchmal hat halt das eigene Strickwerk Vorrang ;), gerade so kurz vor Ostern.

Letztens bemerkte eines der Mädchen übrigens, dass wir ja nur EINEN Schal machen, es gäbe doch aber viel mehr Obdachlose. Da hat sie so was von Recht. 

Aufgemerkt: Wir brauchen mehr!

Stricken, spenden, stricken, spenden…

Helfen WOLLEn freut sich ganz bestimmt!

 

Mein persönliche Strickherausforderung des Monats: Jacquard stricken.

Die Finger zu koordinieren um ein einigermaßen zufriedenstellendes, gleichmäßiges Muster hinzubekommen, hat mir schon einiges abverlangt. 

Vor einiger Zeit schon hab ich mir ja die SOXXBox Nr.1 von Stine&Stitch und dem TOPP- Verlag gekauft...so als Anfängerprojekt...

Ich bin ja kein Fan vom Sockenstricken. Erst strickt man die eine, freut sich über das Ergebnis und dann muss man genau dasselbe noch mal machen. Aber diese Mustersocken haben es mir einfach angetan :)

Die SOXXBox beinhaltet die benötigte Wolle, Nadeln und die Anleitung für zwei verschiedene Sockenmuster.

Was mir ganz besonders gefallen hat, ist, dass man mit dem Set auch einen Code für ein Online-Video-Tutorial erhält.

Hier zeigt dir Stine&Stitch höchstpersönlich und super verständlich, in einzelnen Kapiteln wie es geht.

Üben muss man allerdings allein. Und das muss man, gaaaaaaanz viel, ICH musste das. Aber es lohnt sich.

Die richtige Fadenspannung rauszubekommen, ohne dass sich die Fäden ständig verwirren, hat wirklich gedauert.

Letztlich hab ich mit beiden Händen gestrickt, sprich die eine Farbe läuft über die linke und die andere Farbe über die rechte Hand.

Das Ergebnis seht ihr ja oben. Ich bin ganz zufrieden ;)

Und wenn Socken, dann nur noch SOXX!

 

Mein Februar

VARÜCKT...

 

...was anderes fällt mir zum Februar nicht ein. Aber ein tolles verrückt.

 

Anfang des Monats erhielt ich per Email die Anfrage, ob ich für einen Fernsehfilm eine Engelspuppe stricken könnte.

Da war ich erstmal baff. Wie sind die denn ausgerechnet auf mich gekommen?

Gut, ich wohn im Prenzlberg ;) und es hing auch der eine oder andere Flyer von mir aus für die neuen Kinderstrickkurse... Ich hatte natürlich, wie immer, auch nicht nachgefragt. Letztendlich spielte es auch keine Rolle, Hauptsache sie haben mich gefunden!

Anhand des mitgesandten Bildes erkannte ich allerdings auch gleich, dass die Puppe nicht gestrickt, sondern gehäkelt war. Und ich meine, ich hätte bereits von meinen eingeschränketen Häkelkünsten berichtet. 

Frei nach dem Motto: Mut zur Lücke, hab ich natürlich zugesagt.

Ich mag es, wenn ich so bin. Das passiert leider nicht so oft. Meist hab ich es nicht so mit den Entscheidungen, dann wird hin und her überlegt und auf den nächsten Tag verschoben und auf den übernächsten und die nächste Woche und auch mal auf den übernächsten Monat... und dann vielleicht eventuell... .

Und dann manchmal packt´s mich. Da gibt es doch auch den passenden Spruch:

Einfach mal machen, könnte ja gut werden!

Also, Garn gekauft bzw erstmal rumgehört, welches ist geeignet. Danach kam das große Ausprobieren, Anleitung gab es ja keine. 

Mit dem Ergebnis bin ich aber sehr zufrieden. Der junge Mann, der sie abgeholt hat, auch: "Die sehen ja richtig hochwertig aus." Was hat er denn erwartet? KLARO!!!

Ich konnte ihm aber entlocken um welchen Film es sich dreht.

"Zersetzt", ein Krimi. Der Dreh hat allerdings noch nicht begonnen. Und meine Puppe soll an den Innenspiegel des Auto des Rechtsmediziners, wenn ich es richtig verstanden habe. Wenn sie denn mitspielen darf. Es gibt nämlich wohl noch die Variante Engel aus Glas. So viel Aufriss, oder?! 

Regisseur entscheidet, welche es letztlich wird. 

Daumen drücken!!!!!!!!

 

Außerdem riefen mich ganz viele liebe Menschen an, die den Kids gern ihre überschüßige Wolle spenden wollten. 

Unter anderem auch "Helfen wollen- stricken für Berlins Obdachlose".

Das ist ein gemeinnütziger Verein, der warme Sachen wie Mützen, Schals, Socken usw. für Obdachlose strickt und dann verteilt. Und manchmal bekommen sie eben auch Wollspenden, die eher ungeeignet sind für ihre Zwecke. 

Ich habe mit den Kids ausgemacht, dass wir als Dankeschön gemeinsam einen Schal stricken und dann eben spenden.

 

DANKESCHÖN noch ein Mal all den wunderbaren Wollspendern! Ihr seid großartig!

Die Kinder und ich freuen uns riesig darüber.

Und ich kann nur sagen, dass das Verteilen der Wolle großes Verhandlungsgeschick verlangt ;)

 

Die neuen Kinderkurse im Prenzlauer Berg sind gestartet und die in Karlshorst mittlerweile fast ausgebucht. YIPPIE! 

Uuuund wir sind auch keine reine Mädelstruppe mehr. Das find ich toll.  

Ich hätte ja nicht gedacht, dass es doch so lang braucht bis sich die Kurse rumgesprochen haben.

Wenigstens haben sich somit die stundenlangen, einsamen Flyerverteilaktionen mit dem Rad bei Wind, Wetter und Eiseskälte ausgezahlt. 

Und nicht vergessen: immer fleißig weiter sagen! 

 

VIELEN, VIELEN, VIELEN DANK, IHR LIEBEN!!!!!

 

 

Mein Januar

NEUES JAHR, NEUES GLÜCK...

 

Ihr Lieben,

 

ich wünsche euch ein großartiges Jahr 2018!

Habt ihr euch denn was vorgenommen? Ich mach das ja schon seit Jahren aus Prinzip nicht mehr. Wird bei mir eh meist nix.

Dafür nehm ich mir am letzten Tag des Jahres gern nochmal ein bißchen Zeit und lass das alte Jahr Revue passieren.

Was hab ich eigentlich das ganze Jahr über gemacht und erlebt? Was war besonders schön und was eher nicht so? 

Fazit 2017: heiter bis wolkig :)! 

 

Im Januar gab es endlich mal wieder ein We Are Knitters- Knitting Party bei mir daheim. YEAH!

Ich hatte den Colorado Cardigan ausgesucht. Kurzfristig kam dann noch der Durango-Scarf hinzu.

Es hatte mich nämlich eine der Teilnehmerinnen über Facebook angeschrieben. Die Party sollte eine Geburtstags-überraschung für ihre Freundin werden. Beide waren aber sozusagen Strickneulinge und trauten sich den Cardigan nicht ganz zu. Deshalb entschieden sie sich für den Schal.

Tolles Geschenk, oder?

Diese Strickpartys machen mir ja immer unheimlich Spaß.

Am liebsten würde ich jede Woche eine veranstalten. Aber so schnell kann ich erstens nicht stricken und zweitens so viel auch nicht tragen. Wobei sich sicherlich Abnehmerinnen finden würden ;). 

.

Dann habe ich Kindaling ein Interview gegeben. 

Ich weiß nicht, ob ihr Kindaling kennt. Falls nicht: das ist ein Online- Freizeit-Guide für Eltern in Berlin. Die Webseite gibt einen Überblick über Kinderkurse und Familienveranstaltungen. Und man kann dann dort auch direkt buchen.

Jede Woche wird der „Anbieter der Woche“ gekürt und in einem kurzen Artikel auf ihrer Seite vorgestellt.

Wenn ihr mögt, da ist mein Interview zu lesen:

https://www.kindaling.de/blog/ein-strickkurs-fuer-kinder-anja-die-strippenzieherin

 

Meine Mädels aus dem Kinderstrickkurs in Karlshorst sind immer noch fleißig dabei.

Wenn ich Zeit dafür habe, stricke ich etwas für sie vor. Ich möchte ihnen dadurch zeigen, dass man noch mehr machen kann als Mütze und Schal.

Mittlerweile sind sie schon so daran gewöhnt, dass ich jede Woche etwas dabei habe. Ich werde gar nicht mehr begrüßt, sondern sofort gefragt: "Hast du wieder was Neues gemacht?" 

2017

Mein Dezember

ALLE JAHRE WIEDER... VORWEIHNACHTSSTRESS!

 

Dieses Jahr hatte es mich tatsächlich voll erwischt und meine Strickmädels auch. Die waren fast mehr im Stress als ich ;).

Weihnachtsfeiern, Schulveranstaltungen, irgendwelche Aufführungen- da musste die eine oder andere Strickstunde ausfallen.

Es kam sogar Panik auf, ob die angefangenen Weihnachtsgeschenke überhaupt noch rechtzeitig fertig werden würden.

Ich kann Entwarnung geben, wir haben alles noch geschafft!

 

Mein Kurs in Friedrichshain lief leider nicht so recht an, weswegen es ab Januar dort auch keinen mehr geben wird.

Woran es lag, kann ich gar nicht wirklich sagen. Vielleicht mögen die Friedrichshainer Kids einfach nicht gern stricken?

Schade...ein bißchen enttäuscht bin ich schon...

 

Dafür flatterte erfreulicherweise die eine oder andere Bestellung ins Haus.

Und so strickte ich Mützen, Loops, Tücher und Topflappen im Akkord.

Dass ich mal Topflappen stricken würde, hätte ich übrigens auch nicht gedacht. Aber eine Freundin bat mich drum.

Und als ich das gute Stück dann überreichen durfte und sie ganz begeistert war, beschloss ich, die zum Must-have der diesjährigen Weihnachtssaison zu benennen.

Die Beschenkten schienen sich wohl auch darüber zu freuen :)

 

So und zum Schluß noch etwas Besinnliches:

Bevor das Jahr rum ist, möchte ich unbedingt noch DANKE sagen:

DANKESCHÖN an alle Fürgutbefinder, Verfolger, Weitersager, Anmerker, Brainstormer, Flyerunterdieleutebringer, Modelsteher, Knipser, Zeitopferer, Mutmacher, Einkäufer und Mitstricker! 

 

Mein November

LÄUFT!

 

Die Strickkurse mit den Kids machen mir großen Spaß und den Mädels scheinbar auch. Es sind immerhin noch alle mit großem Elan dabei.

Ich kann euch leider keine fertigen Arbeiten zeigen, denn wir stecken mitten in der Weihnachtsgeschenkeproduktion.

Aber!!! Die Mädels in Karlshorst und ich haben einen riesen Sack voller Wolle und Nadeln geschenktt bekommen!!! 

TOLL, oder!?

VIELEN DANK nochmal an die Spenderin!

Der Sack war ratzfatz aufgerissen und die Wolle untereinander aufgeteilt. Es ging eine ganze Weile hin und her, wer was womit machen möchte... ich hab mich mal gekonnt rausgehalten und lass mich überraschen, was entsteht.

 

Dafür ist der Teststrick mit Pascuali filati naturali beendet. Ich hatte mir das irgendwie etwas spannender vorgestellt. Letztlich strickte jeder allein vor sich hin und präsentierte dann sein fertiges Tuch auf Facebook. 

Mein Tuch "Potpourri" dürft ihr oben bewundern (2.Bild, links unten), ich mag es zumindest sehr.

 

Am 12.11. stieg ja meine WE ARE KNITTERS- Strickparty bei mir daheim und es war mir ein Fest! 

WE ARE KNITTERS ist eine Marke für coole Stricksets und tolle Wolle. Und jeder, der stricken kann und Lust drauf hat, kann Gastgeber einer ihrer Knitting Parties werden. Und ich kann und wollte unbedingt! Ich musste nur noch ein Strickset raussuchen, Lokalität und Termin auswählen. 

Nachdem das alles geklärt war, konnte ich es kaum abwarten! 

Ich habe extra Kuchen gebacken!!! Hört, hört! Wer mich kennt, weiß, dass das nicht zu meinen Lieblingsaufgaben gehört. 

Gegen 15 Uhr trudelten dann alle Mädels zeitgleich ein. Jede suchte sich ihr Set raus und dann ging es auch schon ran an die Nadeln.

Die 3 Stunden waren super schnell vorbei.

Wir sind natürlich nicht weit gekommen mit unseren Pullis, zu wenig Zeit, zu viel gequatscht und gegessen.

Wir hatten uns vorgenommen, uns so lange zu treffen bis die Pullis fertig sind. Bisher hat es leider noch nicht geklappt. Aber zumindest herrscht reger Whatsapp- Gruppen- Austausch ;)

Vielleicht gibt es ja irgendwann ein gemeinsames Tragebild!

 

Außerdem gab einige Anfragen für Auftragsarbeiten, die ich auch fleißig ausgeführt hab. 

Das fordert mich ja ein bißchen heraus, also emotional. Ich bin immer total nervös vorher, weil ich ja nicht weiß, ob es dann auch gefällt.

Meist heißt es ja nur: "Kannst du mir eine Mütze machen oder einen Schal?" Klar kann ich...aber welche Wolle, welche Farbe, welche Form, welches Muster... Dann liegt es an mir, was draus zu machen. 

Ich könnte jedes Mal ein Freudentänzchen aufführen, wenn MEIN Strickwerk dann zusagt.

 

Mein Oktober

NEUE HERAUSFORDERUNGEN BRAUCHT DER MENSCH!

 

Nach wochenlangem Planen und Vorbereiten war es dann endlich soweit - Yippie, die Kinder-Strickkurse starteten!

Ich war ganz schön aufgeregt! Ob wohl alles so klappte, wie ich es mir vorstellte?Schließlich habe ich mir jede Menge Gedanken gemacht: welche Wolle und welche Farben, welche Nadeln und welche Nadelstärken. Ich habe an kleinen Projekten getüftelt, die wir stricken können. Ich wollte ja nicht, dass die Mädchen bereits nach dem ersten Mal völlig enttäuscht und demotiviert nach Hause gehen.

Deswegen hatte ich mich auch beim ersten Treffen für das Fingerstricken entschieden. So konnten wir uns erstmal ein bißchen kennenlernen und ich ganz nebenbei beobachten, wie fingerfertig sind die Kids überhaupt.
Und dann ging es auch schon ans Stricken mit den Nadeln. Die Mädchen hatten den Dreh schnell raus.

Als ich fragte, was sie denn stricken möchten, bekam ich als Antwort: „Ein Haus“ 

Gesagt, getan (mit ein klitzekleinwenig Unterstützung meinerseits)!

 

Was war sonst so los? 

Pascuali filati naturali veranstaltet einen Teststrick für ein Dreieckstuch, und ich darf mitmachen!

Teststrick heißt, dass man eine Anleitung für ein Strickstück bekommt und durch Nachstricken überprüft, ob sie Fehler enthält oder ob man etwas verändern kann/muss.

Man bekommt Wollvorschläge, die Farben kann man sich aber selbst aussuchen.

Ich habe meine auch schon bestellt. Natürlich ist blau dabei! ;) 

 

Der Mützenstrickwahn (so muss ich es Tatsache nennen) ist ausgebrochen!

Ich habe nämlich ganz tolle megakuschelige Alpakawolle entdeckt und auch gekauft und eben auch verstrickt. 

Mützen kann man aber einfach auch nicht genug haben!!!!!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Strippenzieherin